Gestern Abend noch schnell ausgemacht, gab es heute Morgen einen kleinen  Bruch mit ganz lieben Freunden. Da die Idee so spontan entstanden ist, war eine ausgiebige Planung und Vorbereitung natürlich nicht möglich, darum gab es, was der Kühlschrank und Vorrat zu bieten hatte: Lauchschnecken mit Käse, Focaccia mit Kirschtomaten und Rosmarin und dazu Frühlingsquark und Feta-Tomaten-Aufstrich. Vielleicht scheint bei der Zusammenstellung durch, dass ich am liebsten herzhaft frühstücke…. Die süßen Sachen, nämlich leckeres Rosinenbrot und Krapfen wurden mitgebracht und so waren wir alle nach einiger Zeit am Tisch glücklich, zufrieden und sehr satt….
Die Hefeteigschnecken mit Lauch und Käse schmecken warm und kalt und mit und ohne Dip!

Lauch-Schnecken mit Käse

Ich habe sie mit Vollkornmehl gemacht und zwar nach folgendem Rezept:

300 g Weizenvollkornmehl

200 g Dinkelmehl

320 ml lauwarmes Wasser

1 P. Trockenhefe

1 Prise Zucker

10 g Salz

50 g Olivenöl

Die Mehlsorten, Zucker und Salz mischen, lauwarmes Wasser und Olivenöl dazugeben und 5 Minuten mit dem Knethaken des Handrührgerätes kneten. 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen.

Für die Füllung braucht man:

2 Stangen Lauch

1 Becher Creme fraiche

100 g geriebener Käse (Gouda oder Bergkäse)

Salz und Pfeffer

Den Lauch in feine Ringe schneiden, mit Creme fraiche und Käse mischen und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Den Teig zu einem Rechteck ausrollen (ca 0,5 cm dick) und mit der Füllung bestreichen. Von der schmalen Seite her aufrollen, etwa 5 cm dicke Scheiben abschneiden und diese mit der Schnittkante auf ein Backblech geben. Nochmals für 20 Minuten gehen lassen. Ich habe die Schnecken noch mit Bergkäse bestreut und dann bei 200°C für 25 Minuten gebacken.

Außerdem gab es noch Focaccia mit Kirschtomaten und Rosmarin

Focaccia mit Kirschtomaten und Rosmarin

Für den Teig braucht man:

450 g Mehl

450 ml lauwarmes Wasser

2 TL Salz

1 Prise Zucker

2 P. Trockenhefe

Für den Hefeteig Mehl, Salz, Zucker und Hefe mischen, Wasser dazugeben und mit dem Knethaken verrühren. Den Hefeteig habe ich noch nachts angesetzt und im Kühlschrank ungefähr 6 Stunden gehen lassen. Morgens habe ich den Teig in ein tiefes Backblech gegeben und für 1 Stunde bei Raumtemperatur gehen lassen. Hier versuchen, den Teig so wenig wie möglich zu rühren und am besten mit einem Teigspachtel arbeiten….

Für den Belag braucht man außerdem:

3-4 EL Olivenöl

Coctailtomaten

getrockneter Rosmarin

Meersalz

Den Teig mit Olivenöl bepinseln, Tomaten in Scheiben schneiden und den Teig damit belegen. Mit Rosmarin und Salz bestreuen und bei 200 °C 30 Minuten backen. Aukühlen lassen und in Würfel schneiden.

Lauchschnecken und Foccaica kann man zwar sehr gut ohne Dip essen, aber es gab natürlich auch Semmeln und dafür habe ich noch zwei Brotaufstriche zubereitet, Frühlingsquark mit Radieschen (im Vordergrund) und Feta-Tomaten-Dip..

IMG_0823

Beim Frühlingsquark gibt es kein fixes Rezept. Die einzelnen Mengen an Quark und Frischkäse variieren bei mir immer nach Vorrat! Je nachdem, was aufgebraucht werden muss oder eingekauft wurde gibt es den Brotaufstrich mal mit mehr oder weniger Quark bzw. Frischkäse, mal mit saurer Sahne gemischt oder mit Milch verdünnt…Einfach ausprobieren und abschmecken- uns hat er bisher wirklich immer geschmeckt!

Heute habe ich den Frühlingsquark mit folgenden Zutaten gemacht:

1 Bund Radieschen

4 Lauchzwiebeln

300 g Quark

50 g Frischkäse

Salz und Pfeffer

Schnittlauch

Die Radieschen  in der Küchenmaschine ganz fein reiben. Wer keine Küchenmaschine hat und sich das Reiben sparen möchte, kann die Radieschen auch würfeln, mir schmeckt es allerdings so am besten! Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und beides mit dem Quark und dem Frischkäse vermischen. Kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und Schnittlauch (oder auch sehr lecker: Kresse) unterrühren.

Den Feta-Tomaten-Dip liebe, liebe, liebe ich!!!!! Man braucht dafür:

1 P. Feta

200 g Frischkäse

1 kleine Zwiebel

2 Knoblauchzehen

6-8 getrocknete Tomaten in Öl

Salz, Pfeffer

ca 2 TL gehackten Basilikum, 1 Prise Oregano

einige Spritzer Zitronensaft

1 EL Tomatenmark

Den Dip bereite ich mit dem Universalmesser der Küchenmaschine zu: die ganze Zwiebel, den Knoblauch und die Tomaten in die Küchenmaschine geben und mit dem Messer zerhacken. Feta und Frischkäse dazu und auch in der Küchenmaschine verrühren. Mit den restlichen Zutaten abschmecken. Man kann den Dip sicherlich auch mit dem Pürierstab zubereiten, hier denke ich allerdings, dass das vorherige Zerkleinern von Zwiebeln, Knoblauch und Tomaten von Vorteil wäre…Erfahrungen hab ich dabei nicht, weil ich alles mit meiner geliebten Küchenmaschine in (gefühlten) Sekunden zubereite 🙂

Sooooooooo lecker!

Ich hoffe, wir wiederholen das ganz bald mal wieder….

Advertisements