Mein (nachgeholter) Valetntisgruß: Herz-Faltenbrot

Da ich die ganze Woche in Stuttgart war und mich dort verwöhnen lassen habe, konnte ich meinem Lieben erst am Samstag ein kleines Valentinsgeschenk backen: Ein Faltenbrot in Herzform, gebacken in meinem Le Creuset-Herz…Dazu gab es sein geliebtes Avocado-Gurken-Tartar.

Das Faltenbrot kann man natürlich auch in einer Springform backen, da die Kräuterbutter aber aus der Form laufen kann, am besten beim Backen ein Backblech unter die Form stellen!

Ich habe das Brot dieses Mal mit folgenden Zutaten gebacken:

450 g Weizenmehl
150 g Weizenvollkornmehl
2 P. Trockenhefe
1 TL Zucker
2 TL Salz
320 ml lauwarmes Wasser
50 ml Olivenöl

Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen (Hefe in Wasser mit Zucker auflösen, mit dem Knethaken des Rührgerätes mit den restlichen Zutaten vermischen) und solange gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges deutlich vergrößert hat.

Für die Füllung braucht man außerdem:

120 g weiche Butter
50 g gemischte Kräuter (TK)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehen
1 TL Salz

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und mit den restlichen Zutaten vermischen.
Den Hefeteig dünn ausrollen und mit der Kräuterbutter bestreichen.
Danach einfach in Streifen schneiden. Diese Streifen wie eine Ziehharmonika falten und so ein eine Form setzen, dass die Schnittkanten nach unten/oben unten zeigen. Weitere 15 Minuten gehen lassen und bei 200°C für 25-30 Minuten backen. Da ich eine Form mit Deckel benutzt habe, habe ich das Brot einfach nach der selben Vorhergehensweise wie sonst beim Backen im Topf gebacken- hier einfach ausprobieren, was euer Ofen am liebsten mag und am besten kann 🙂

Gutes Gelingen!

Advertisements