Knoblauchknoten

Auch noch vom Freitag ein Rezept, das ich schon lange ausprobieren wollte und vermutlich auch wieder machen werde: Knoblauchknoten, die am besten lauwarm schmecken!

Gefunden habe ich das Rezept hier. Die Hefe habe ich durch Trockenhefe ausgetauscht. Eine fluffig weiche Beilage und durch die Form mal was anderes auf dem Teller..

Für 8 Knoten braucht man:

450 g Mehl
3 EL Kartoffelpüreepulver
1 P. Trockenhefe
1 EL Zucker
1 1/2 TL Salz
2 EL Olivenöl
100 ml Milch
150 ml Wasser

Glasur:
2 Knoblauchzehen, gepresst
50 g Butter
etwas Salz
Getrocknete Kräuter (n.B.)

Milch und Wasser mischen und leicht erwärmen. Etwas Flüssigkeit in ein Schüsselchen geben und die Hefe und den Zucker darin anrühren.
Mehl, Kartoffelpüreepulver und Salz mischen, die angerührte Hefe kurz unterrühren und danach die restliche Flüssigkeit und das Öl unterkneten.
Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen (er sollte sein Volumen deutlich vergrößert haben).
Danach in 8 Teile teilen. Aus jedem Teil einen gleichmäßigen Strang formen, der so lang sein sollte, das man mittig einen Knoten machen kann. Den Knoten knoten. Ein Ende von oben um den Knoten, das andere von unten herum schlingen und in die Mitte drücken (->Am besten das Bild anschauen und nachformen….). Die Knoten auf ein Backblech geben und nochmals 45 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit Butter schmelzen, Knoblauch und Salz zugeben.

Die Knoten nach Ende der Backzeit (sie sind relativ hell) noch heiß mit der Butter bestreichen und mit getrockneten Kräutern bestreuen.

CIMG2087

Das Rezept wirkt lang, aber eigentlich sind die Knoten ganz leicht gemacht- also ausprobieren 🙂

Advertisements