Soja-Schnitzel heute mal ein wenig anders! Im Knusperstübchen habe ich vor einiger Zeit ein Rezept für eine scharfe  Cajun-Panade gesehen, die ich unbedingt einmal ausprobieren wollte. Raus gekommen sind feurigen  Schnitzelchen, die in Ergänzung mit dem Zucchini-Karotten-Gemüse eine sehr leckere Variante des fleischfreien Schnitzels ergeben haben 🙂

Feurige Soja-Schnitzel

Für die leicht abgewandelte Variante der Panade braucht man:

1 TL Salz

1 TL schwarzen Pfeffer

1 TL Cayennepfeffer

1 TL Oregano (getrocknet)

1 TL Thymian (getrocknet)

2 TL Paprikapulver

1 Msp. geräuchertes Paprikapulver

1/2 TL Chilliflocken

1 Scheibe Vollkorntoast

Außerdem:

7-10 Soja-Schnitzel, getrocknet

1-2 Eier bzw. Senf für die vegane Variante

Die Zutaten für die Panade am besten in die Küchenmaschine geben  und zerkleinern. Die Schnitzel nach Packungsanweisung in einer sehr stark gewürzten Brühe einweichen. Die Schnitzel erst in Ei, dann in der Panade wenden und in einer Pfanne anbraten. Wenn man das Ei weglässt und die Panade mit Hilfe von Senf an die Schnitzel bringt, kann man auch schnell eine vegane Variante des Gerichts zaubern.

Dazu gab es leckeres Zucchini-Karotten-Gemüse:

1 Zucchini

2 Karottten

Olivenöl

Zucker, Salz und Pfeffer

Die Zucchini waschen, die Möhren schälen und beides in Stifte schneiden. Die Karotten in heiße Pfanne mit dem Olivenöl geben, eine Prise Zucker dazu und einige Minuten anbraten. Die Zucchini dazugeben und mitbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

Das Gemüse ist sehr schnell und einfach zu zubereiten! Schmeckt lecker und passt super zum feurigen Soja-Schnitzel 🙂

 

 

 

Advertisements