…und backt: Kleine (vegetarische) Köstlichkeiten

Archiv der Kategorie: Allgemein

Lotti testet: Baguette-Blech von Birkmann

Seit einiger Zeit schleiche ich schon um das Baguette-Blech von Birkmann herum und letzte Woche war es so weit: ich habe es mir gekauft. Und da ich so begeistert bin, will ich heute einen kleinen Produkttest schreiben.

Es handelt sich beim Produkt um ein speziell perforiertes Backblech mit Wölbungen, in denen dann die Teigrohlinge gebacken werden. Sie erhalten durch das Blech nicht nur ihre typische Form, sondern auch eine rundherum knusprige Kruste- der Hauptgrund, weshalb mich das Blech so überzeugt hat. Durch die Antihaftbeschichtung bleibt auch nichts kleben. Aus einem Teig aus 500 g Mehl habe ich 2 Baguettes backen können.

Wichtig bei der Zubereitung ist die Verwendung von Wasser. Ich komme aus einer Bäckerfamilie und auch wenn es die Familienbäckerei nach dem Tod meines Opas nicht mehr gibt, bin ich sehr froh, dass das Wissen wenigstens teilweise durch die Generationen weiter gereicht wird. Meiner lieben Mama habe ich mein ganzes Backwissen zu verdanken und so weiß ich natürlich, dass Brot mit Wasser besprüht werden muss, damit der Teig einen Schub bekommt. Für die Kruste stelle ich außerdem eine kleine Auflaufform mit Wasser mit in den Ofen.

Ich habe mich für eine Variante mit Dinkelvollkornmehl entschieden.

Für 2 Baguettes habe ich folgende Zutaten verwendet:

300 g Weizenmehl
200 g Dinkelvollkornmehl
1 P. Trockenhefe
3 EL Olivenöl
1/4 TL Zucker
knapp 1 TL Salz
250 ml Wasser

Die Mehlsorten mit der Trockenhefe, Salz und Zucker verrühren, mit Wasser und Öl verkneten. 1-2 Stunden gehen lassen. Das Volumen des Teiges muss sich deutlich vergrößert haben. Danach den Teig kurz durchkneten. Baguettes formen, in die Form geben und nochmal 30 Mintuen abgedeckt gehen lassen. Den Backofen auf 250°C vorheizen und jetzt die Auflaufform mit Wasser in den Ofen stellen.

Unmittelbar vor dem Backen die Baguettes quer einschneiden. Mit Wasser bepinseln oder besprühen und für 2 Minuten in den Backofen geben.
Die Baguettes erneuert mit Wasser besprühen oder bepinseln und 1 Minute backen. Danach nochmal bepinseln und den Ofen auf 230°C runter schalten. Die Baguettes 30 Minuten backen und dabei 1-2 Mal drehen. Den Ofen nach den 30 Minuten ausschalten und die Broten für 5-10 Minuten im geschlossenen Ofen ruhen lassen. Danach noch 1 Stunden auskühlen lassen.

Ich bin nach erstmaligem Gebrauch wirklich sehr zufrieden mit dem Baguette-Blech.

 

Und zum Baguette gab es zwei leckere Aufstriche: Kräuterquark und Tomaten-Parmesan-Aufstrich.

IMG_0845

Für den Kräuterquark einfach Quark mit Kräutern nach Wahl verrühren und mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Für den Tomaten-Parmesan-Dip braucht man:

150 g Frischkäse

100 g Pesto rosso

50 g geriebener Parmesan

10 Blätter Basilikum, klein geschnitten

Salz und Pfeffer

Die Zutaten verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Fertig.

 

Ich freue mich schon jetzt auf den weiteren Einsatz des Baguette-Blechs und ganz besonders auf „normale“ französische Baguettes- ohne Vollkorn und über Nacht geführtem Hefeteig, hmmmm….

 

 

 


Nach langer und reiflicher Überlegung und besonders geschickter Überredungskunst meiner Lieben beginne ich heute eine kleines Experiment. Alles was meine Küche verlässt, oder besser all das, was nennenswert, lecker und veröffentlichungswürdig ist, soll ab heute fein säuberlich dokumentiert werden. Die Seite widme ich meinem Liebsten- als Gedächtnisstütze, damit er nicht vergisst, was es bei uns schon alles gab und was er gerne wieder essen würde….